27. September 2016

Diskussion zu den infrastrukturellen Herausforderungen in Sachsen-Anhalt


GETEC veranstaltet Podium mit Vertretern aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik

Bei einer Podiumsdiskussion zum Thema „LeistungsfĂ€hige Infrastruktur fĂŒr Sachsen-Anhalt“ hat sich der Vorstand der GETEC green energy AG, Chris Döhring, fĂŒr mehr regionale dezentrale Energielösungen ausgesprochen. Er verwies dabei beispielhaft auf den Energiepark Zerbst, der bald in der Lage sein werde, auch im Falle eines Stromausfalls autarke Notversorgungen etwa eines Krankenhauses sicherzustellen. Die Konrad-Adenauer-Stiftung hatte in Kooperation mit GETEC zum Bildungsforum eingeladen. Etwa 60 GĂ€ste verfolgten die Diskussion im Atrium von GETEC am Stammsitz in Magdeburg.

Neben Chris Döhring nahmen am Podium hochkarĂ€tige Vertreter aus Politik und Verwaltung statt, darunter Dr. Sebastian Putz (StaatssekretĂ€r im Verkehrsministerium Sachsen-Anhalt), Andreas Schumann MdL (Verkehrspolitiker), Rainer Nitzsche (Wirtschaftsbeigeordneter der Stadt Magdeburg) und Uwe Langkammer (PrĂ€sident der Landesstraßenbaubehörde). Die Diskutanten zeichneten in ihren Statements einen großen Bogen zum Thema Infrastruktur: Vom derzeitigen Ausbauzustand der Verkehrswege und Wasserstraßen und entsprechenden Verkehrsprojektplanungen ĂŒber die besonderen infrastrukturellen Herausforderungen einer Großstadt wie Magdeburg bis hin zu Breitbandausbau und Energieversorgung in Sachsen-Anhalt. Chris Döhring zeigte sich in der Diskussion ĂŒberzeugt, dass mittelfristig durch dezentrale Energielösungen unter Einbeziehung der regenerativen Energien der Wegfall eines großen Teils der alten Großkraftwerksstrukturen kompensiert werden kann.

Sie haben Fragen zur GETEC green energy?

Sie haben Fragen zu unserem Unternehmen oder suchen nach Hintergrundinformationen und EinschÀtzungen zu Entwicklungen in der Energiewirtschaft? Sprechen Sie uns gern an. Wir sind Ihr kompetenter GesprÀchspartner.

Pressekontakt

GETEC green energy GmbH

Maren Thiem
Assistenz der GeschĂ€ftsfĂŒhrung
Telefon: +49 391 54414-110
E-Mail: maren.thiem@getec-green.de

Zum Betrachten etwaiger PDF-Files benötigen Sie den kostenfreien Adobe Acrobat-Reader. Sie können Sich dieses Programm hier herunterladen.